Ermittlungen nach nächtlichem Vorfall:

Hat Honorarkonsul Maltzahn Angler mit Waffe bedroht?

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine angesehene Persönlichkeit aus der Region: Freiherr von Maltzahn soll mit einem Gewehr in der Hand vermeintliche Diebe zur Rede gestellt haben. Ihm drohen nun strafrechtliche Konsequenzen. 

Gegen Helmut Freiherr von Maltzahn wird nun ermittelt.
Udo Roll Gegen Helmut Freiherr von Maltzahn wird nun ermittelt.

Als Honorarkonsul für Polen, Gastgeber der "Festspiele Mecklenburg-Vorpommern" und CDU-Kreistagsmitglied genießt Helmuth Freiherr von Maltzahn hohes Ansehen in der Region. Nun ist der 67-Jährige ins Visier von Staatsanwaltschaft und Polizei geraten, berichten übereinstimmend mehrere Medien. Er soll jener Mann sein, der vergangene Woche in Ulrichshusen drei Angler mit einem Gewehr bedrohte und ihnen die Autoschlüssel wegnahm. 

Die Angler wollten nach ihrem Ausflug an einem Badestrand ihr Boot auf einen Anhänger laden, als ein Mann mit einem Gewehr in der Hand auftauchte und sie als Diebe beschuldigte. Er zog die Autoschlüssel vom Transporter ab, ging in sein Haus und informierte die Polizei. Die Beamten konnten schnell aufklären: Bei den vermeintlichen Dieben handelte es sich tatsächlich um unbescholtene Angler. Im Haus des Anwohners stellten die Beamten insgesamt elf Schusswaffen sicher. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen Maltzahn wegen des Verdachts der Bedrohung und Nötigung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (3)

Diese s.g. Herren-Rückkehrer haben mehr Dreck am Stecken als man denkt. Auch wenn sie als große Gönner für die Region auftreten, machen sie nichts umsonst! Man soll hier genau hinsehen was der Herr so in seinen Schlösschen angehäuft hat. Aber wie soll es anders kommen in diesen Staat, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus... Leider

@ Netto76. Sie scheinen einer derjenigen Neidhammel zu sein, die in ihrem eigenen Leben nichts auf die Reihe kriegen, bösartige Verdächtigungen in den Raum stellen und einen verdienten heimatliebenden Menschen am liebsten entfernen würden. Diese Lappalie ist für Menschen wie Sie ein gefundenes Fressen um auf alteingesessene Familien eine Hatz zu betreiben. - Menschen wie Sie "Netto76" sind es die die Arbeit Anderer und ganze Lebenswerke geringschätzen. - Kurz gesagt Menschen wie Sie sind ein Hemmnis für die Landesentwicklung, weil sie willigen Menschen Steine in den Weg legen und einfach nicht gönnen können.

vielleicht sind sie auch eine der krähen und nutznieser herr sqw...das ganze hat doch nichts mit neid zu tun was netto von sich gegeben hat. es gibt eben genug solcher menschen die sich auf grund von fördergeldern ein neues leben gut gestalten konnten. jetzt macht man gute miene zum spiel in der politik. wetten, das ich keinen cent fördergeld bekommen hätte wenn ich meinen traum verwirklichen hätte wollen? hier geh es eben um mehr als eine lappalie....