:

Hoteliers froh über volle Häuser

Die Tourismusregion platzt aus allen Nähten: Nahezu alle Hotel-Betten sind zum Jahreswechsel belegt. Die Silvestergäste kommen aus Großstädten und sogar aus dem fernen Schwarzwald zum Feiern an die Mecklenburgische Seenplatte.

Über 700 Betten hat das Müritz-Hotel Klink, und die waren zum Jahreswechsel komplett ausgebucht.
Petra Konermann Über 700 Betten hat das Müritz-Hotel Klink, und die waren zum Jahreswechsel komplett ausgebucht.

Keine Chance für Kurzentschlossene: Im Schlosshotel Fleesensee in Göhren-Lebbin waren über den Jahreswechsel keine Zimmer mehr zu haben. „Es ist nichts mehr verfügbar“, sagte Janine Heins von der Rezeption des Radisson Blu Hotels am letzten Tag im alten Jahr. „Wir sind komplett ausgebucht und freuen uns natürlich, dass das neue Jahr so anfängt.“ Eigentlich aber sei das nichts Neues. „Das ist jedes Jahr Silvester so.“ Im Fleesensee-Hof von Rainer und Sabine Frase sieht das nicht anders aus. „Wir sind ganz voll, voller geht‘s nicht“, meint auch Sabine Frase und spricht bereits von einer Tradition. Denn viele Gäste, ob aus Hamburg, Berlin oder von weiter her, aus dem Schwarzwald und Stuttgart, bildeten ein Stammpublikum, das gern den Jahreswechsel am Fleesensee verbringe und auch länger bleibe. Bis 12. Januar, dann bleibt der Fleesensee-Hof bis zur Saison 2014 erst einmal geschlossen.

Nur noch einige Betten waren bis kurz vor Jahresende noch im Schlosshotel Klink frei, aber auch das war kurz vor Silvester dann fast ganz belegt, gibt Verkaufsleiterin Ulrike Raddatz Auskunft.

Rund 770 Betten und damit alle sind im Müritz-Hotel Klink belegt. „Wir haben kein Bett und keinen Stuhl mehr frei“, freut sich Hoteldirektorin Barbara Janka-Pontzen. Eine Chance hatte nur, wer auf der Warteliste aufrücken konnte. Ja, viele würden bereits jetzt schon für 2015 vorbuchen. Und nach einem halben Jahr, so war das jedenfalls 2013, seien für Silvester bereits 60 Prozent des Hauses ausgelastet gewesen. Die Besucher würden das familienfreundliche Angebot zweier großer Veranstaltungen sehr gern wahrnehmen, dabei eine Gala mit eigenem großen Feuerwerk, dazu Händels Feuerwerksmusik. „Man spürt Gäste überall, auch in Waren“, schließt Janka-Pontzen daraus, dass die Müritz zu Silvester eben ein immer beliebteres Ausflugsziel wird. Bis auf die Warener waren alle anderen Tourist-Infos der Region am Silvestertag jedenfalls nicht zu erreichen – möglicherweise gab‘s nichts mehr zu vermitteln.