:

Interesse an Penzlin? Stadt ist rund 40 Millionen Euro wert

Die Finanzer in den Rathäusern in der Müritzregion sind derzeit heftig am Rechnen und Schätzen. Denn so schnell als möglich müssen die Eröffnungsbilanzen für die doppelte Buchführung vorliegen.

Alles muss seinen Wert haben. Auch der Hexenbrunnen in Penzlin fließt in die Eröffnungsbilanz der Finanzer im Rathaus ein.
Carsten Schönebeck Alles muss seinen Wert haben. Auch der Hexenbrunnen in Penzlin fließt in die Eröffnungsbilanz der Finanzer im Rathaus ein.

Ein Baum, der möglicherweise schon seit Jahrzehnten eine städtische Straße säumt, ist einen Euro wert. "Irgendeine Zahl muss man schließlich wählen", begründet Penzlins Finanzchef Matthias Mahnke. Akripisch wird in Penzlin und in den anderen Städten der Müritzregion gegenwärtig an den Eröffnungsbilanzen gebastelt. "Die doppelte Buchführung, die Doppik, verlangt eine genaue Aufzählung des Vermögens", so Mahnke weiter. Also wird gezählt, zusammengetragen und gerechnet. Jedes Haus, das der Kommune gehört, jede Straße, Parkbänke, Grundstücke und Bäume müssen ermittelt, bestimmt und addiert werden. "Wir sind noch nicht am Ende", sagt Penzlins Kämmerer, "aber wir schätzen, am Ende werden etwa rund 40 Millionen Euro stehen." Wer also Interesse am "Kauf" Penzlins erwägt, müsste diese Summer auf den Tisch legen.