Millionenschweres Megaprojekt:

Investor will in Waren einen Tauchturm bauen

Für die Stadt Waren ist ein weiteres Millionenprojekt geplant. Investoren haben ihre Pläne für einen Gesundheits- und Wellnesspark vorgestellt. Highlight der Anlage soll ein 35 Meter hoher Tauchturm sein.

Investor Gregor Schmidt stellte in Waren die Pläne der RP Entwicklungsgesellschaft für den Aqua-Regia-Park vor. Das rote, schiffsschraubenförmige Objekt auf der Präsentation stellt den geplanten Tauchturm da.  
Foto: Udo Roll Investor Gregor Schmidt stellte in Waren die Pläne der RP Entwicklungsgesellschaft für den Aqua-Regio-Park vor. Das rote, schiffsschraubenförmige Objekt auf der Präsentation stellt den geplanten Tauchturm da.  

Im Heilbad Waren soll einer der größten Tauchtürme in Deutschland entstehen. Der 35 Meter hohe Turm soll Hobby-, Berufs- und Rettungstaucher in die Region locken und mit einem 140-Zimmer-Hotel im gehobenen Segment, einer Reithalle, einem Schwimmbad sowie Therapie- und Wellnessangeboten kombiniert werden. Die Pläne für den sogenannten Aqua-Regia-Park hatte der Investor aus Radolfzell (Baden-Würtemberg) am Montagabend in Waren vorgestellt. Investiert werden sollen in das Projekt rund 67 Millionen Euro.

Geplant ist, dass die Gesamtanlage auf dem Areal am Kurpark in der Nähe des Feisnecksees entsteht. Die Stadt Waren hatte für das Gebiet bereits seit Jahren einen Investor gesucht, um den Gesundheitstourismus auszubauen sowie Saison verlängernde Attraktionen anzubieten. "Die Angebote sollen offen für alle Gäste sein", versicherte der Investor während der Vorstellung des Projektes. Alleine für den Tauchturm rechnet er mit jährlich 53 000 Besuchern.

Die Stadtvertretung wird am 30. September über den Aqua-Regia-Park entscheiden. Als Termin für den Baubeginn peilte der Investor die zweite Jahreshälfte 2016 an. Frühestens 2019 soll der Aqua-Park dann fertig sein. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

Das es später für alle Nutzbar wäre glaube ich mit Sicherheit nicht mehr, das wäre jetzt nur wieder eine Lobby für Politiker die eh gegen eine Schwimmhalle für die Müritzerstadt sind. Mit Sicherheit wenn es für alle offen sein würde wären die Preise mit einer Stadteigenen Schwimmhalle nicht zu vergleichen. Ein anderer Aspekt den ich sehe und auch von Mitglidern der Reumaliga weis ist der Umstand, das der Bürgermeister Möller ja schon dafür gesorgt haben soll das die Reumaliga sich von Klink nach Röbel und Malchow hin bewegen müssen um Wasser Gymnastik machen zu können. Die Politiker sollten sich also auch einmal mehr nicht nur für den Tourismus sondern auch für die Bürger der Stadt einsetzen.

Hallo Das mit dem Tauchturm vor allem dem angeblich ersten in norddeutschland ist da auch noch so eine Sache. In Wittenberge ist am 12.7.15 schon der erste Tauchturm norddeutschlands eröffnet wurden, daher verstehe ich das eh nicht. Und an diesem Tauchturm befinden sich Unterkünfte, Kletteturm, Restaurant, 3* Hotel, also nicht förderlich für das was dort in Waren passieren soll. So nah ein absoluter Gegenspieler mit dann 4 Jahren Vorlaufzeit. Da hat das Landei wohl etwas Recht. LG Ralf B.