Der Hammer ist gefallen:

Jagd nach dem weißen Trikot

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten. Die Müritz-Promis ließen sich nicht lumpen. Bei der Wohltätigkeitsversteigerung ging es schließlich um weltmeisterliche Schmuckstücke. Und was springt am Ende für den guten Zweck raus? Lesen Sie selbst...

Können sich von der Hauptattraktion gar nicht trennen: Auktionator Gunnar Meinhardt, Schirmherr Walter Bleimann und Ex-Tafel-Chef Günther Hoffmann.
Stephan Radtke Können sich von der Hauptattraktion gar nicht trennen: Auktionator Gunnar Meinhardt, Schirmherr Walter Bleimann und Ex-Tafel-Chef Günther Hoffmann.

Feine Speisen und feiner Zwirn - aber das alles soll doch nur Nebensache sein. Das Seehotel Ecktannen hatte am Freitagabend zur Wohltätigkeitsversteigerung geladen. Zwei Dutzend Gäste aus der lokalen Prominenz und als Ehrengast der Boxtrainer Hans-Ullrich „Ulli“ Wegner. Klar, der ließ sich nicht lumpen, brachte als Gastgeschenk einen überdimensionalen Boxhandschuh mit noch mehr prominenten Schriftzügen mit. Auch der kam unter den Hammer. Hauptattraktion des Abends sollte aber das Trikot mit den Unterschriften aller Fußball-Weltmeister sein.

Und wofür der ganze Aufwand? Für den guten Zweck natürlich. Die Warener Tafel freut sich über jedes Gebot. Und Auktionator Gunnar Meinhardt gelang es schon zu Anfang dem Warener Bürgermeister Norbert Möller 250 Euro für einen Essensgutschein abzunehmen. „Es ist das erste Mal, dass das Stadtoberhaupt an der Veranstaltung teilnimmt“, freute sich der langjährige Chef der Tafel, Günther Hoffmann.

Das Ergebnis des Abends: Zwei Dutzend zufriedene Gesichter und insgesamt 5580 Euro aus der Versteigerung für die Tafel. Das Weltmeister-Trikot ersteigerte übrigens Tafel-Schirmherr Walter Bleimann.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung