47. Müritzschwimmen:

Jan Gräfe gewinnt die Premiere vom "Müritzman 3.8"

Der prominente "Dauersieger" vom Müritzschwimmen ging bei der Premiere der doppelten Überquerung der Binnenmüritz vor Waren an den Start und holte sich souverän den Sieg.

Der erste Gratulant von Müritzman-3.8-Premierensieger Jan Gräfe war natürlich sein Sohnemann Jan Malte.
Jens-Uwe Wegner Der erste Gratulant von Müritzman-3.8-Premierensieger Jan Gräfe war natürlich sein Sohnemann Jan Malte.

Diese Premiere ist so richtig geglückt! Beim 47. Müritzschwimmen wurde zum ersten Mal auch eine Doppelquerung der Binnenmüritz vor Waren angeboten. Während das große Teilnehmerfeld wie gewohnt von den Warener Ecktannen "ablegte", um 1950 Meter zum Volksbad zu schwimmen, waren dort zuvor schon die Teilnehmer gestartet, die 3800 Meter - also zu den Ecktannen und zurück - schwimmen wollten, weshalb dieser Wettbewerb auch "Müritzman 3.8" getauft wurde.

Hier gewann der mehrfache Sieger beim Müritzschwimmen, Jan Gräfe. Er verwies Nico Beuster auf den zweiten Platz und Sandra Cummerow auf den dritten Rang, die aber eigentlich Siegerin beim "Müritzwoman 3.8" genannt werden müsste. 70 Teilnehmer waren an diesem Premierenwettbewerb gestartet.

Beim Hauptwettkampf über die 1950 Meter gewann Lars Klingenberg aus Neubrandenburg, der im Vorjahr noch den zweiten Platz erkämpft hatte.  

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung