Fahrerin übersieht rote Ampel:

Jugendliche auf dem Schulweg von Auto angefahren

Autofahrer sollen kurz nach dem Schulanfang besonders vorsichtig unterwegs sein. Doch nicht nur Erstklässler sind gefährdet, wie ein Unfall in Möllenhagen zeigt.

Die Jugendliche kam mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus.
Thaut Images - Fotolia.com Die Jugendliche kam mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus.

Am Montag gegen 7.15 Uhr kam es auf der B192 in Möllenhagen zu einem Schulwegunfall. Drei Jugendliche waren mit ihren Fahrrädern auf dem Weg zur Schule. An der "grünen" Ampel fuhren sie auf die Straße. Eine 21- jährige Autofahrerin beachtete jedoch nicht, dass die Ampel für sie rot zeigte. Sie fuhr einer 14-Jährigen ins Fahrrad.

Die Jugendlich stürzte und musste mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus nach Waren gebracht werden. Die beiden anderen Fahrradfahrer und die Autofahrerin blieben unverletzt. Am Auto der 21-Jährigen entstand jedoch wegen dessen hohen Alters wirtschaftlicher Totalschaden.

Wie die Polizei mitteilt, kam es wohl zu dem Unfall, weil die 21-Jährige auf eine Person hinter der Tankstelle fixiert war und so die rote Ampel unabsichtlich missachtet hatte.