:

Kein Licht, aber Schlangenlinien

Das war nun gar nicht clever: Gleich drei Dinge auf einmal machte ein Radfahrer des nachts in Waren so richtig falsch. Und das vor den Augen der Polizei.

Wenn man angetrunken in eine Kontrolle fährt, dann sollte man besser nicht auch noch hinfallen, so wie der Mann in Waren.
Paul Zinken Wenn man angetrunken in eine Kontrolle fährt, dann sollte man besser nicht auch noch hinfallen, so wie der Mann in Waren.

Ohne Licht zu radeln, dabei Schlangenlinien zu fahren und dann auch noch beim Anhalten zu stürzen – das macht natürlich die Polizei stutzig. Ein Mann zog mit seiner Radtour in der Nacht zum Sonnabend auf dem Schweriner Damm in Waren die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Der Radler musste pusten – bei ihm wurde ein Wert von 2,04 Promille festgestellt. Damit musste er zur Blutabnahme ins Müritz-Klinikum. Mit seinem Rad durfte der Mann natürlich nicht nach Hause fahren.