Alle Kraft fürs Sportabzeichen:

Kids machen Weltmeistern etwas vor

Auf die Plätze, fertig, los! Im Müritzstadion haben Hunderte Schüler für das Sportabzeichen mächtig geschwitzt.

Start frei für den Sprint. Auf der Tartanbahn im Müritzstadion entscheidet sich, wer die und der Schnellste ist.
thb Start frei für den Sprint. Auf der Tartanbahn im Müritzstadion entscheidet sich, wer die und der Schnellste ist.

Malte reißt den Pokal in die Höhe und hat dabei so seine Schwierigkeiten. Denn die silberfarbene Trophäe ist nicht nur groß und unhandlich, sondern auch mächtig schwer für einen Drittklässler. Aber was macht das schon. Schließlich gewinnt man gemeinsam mit den Mitschülern der Warener Papenberg-Schule nicht jeden Tag einen Staffellauf gegen alle anderen Grundschulen der Müritzregion und darf einen Pokal hochhalten.

Am Donnerstag „wuselten“ rund 800 Schüler im Warener Müritzstadion umher und wollten unbedingt die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllen. Immerhin - solche gestandenen Sportler wie die einstige Kugelstoß-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss aus Neubrandenburg und der früher im Kanusport unschlagbare Andreas Dittmer nahmen die Wettkämpfe in Augenschein und probierten sich selber aus. Beim Medizinball-Weitwurf zum Beispiel. Gleich der erste Versuch ging für Astrid Kumbernuss daneben: übertreten, ungültig.

Beim Kugelstoßen machte es die Ausnahmeathletin, die 2005 vom aktiven Sport zurücktrat, schon besser. Viel weiter, logisch, als bei allen anderen fliegt die Kugel. Aber wohl nicht nur deshalb sind ihre Autogramme bei den kleinen Nachwuchs-Sportlern so beliebt, die meisten lassen sich den Namenszug gleich auf die durchgeschwitzten Trikots schreiben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung