CDU-Mann gegen SPD-Frau:

Klare Ansage: SPD-Talent setzt auf Sieg

Sie gilt als Hoffnungsträgerin bei der SPD: Nadine Julitz aus Waren. Am Mittwochabend wurde sie mit deutlicher Mehrheit zur Direktkandidatin für die Landtagswahlen gekürt.

Hoffnungsträgerin der Müritzer SPD: Nadine Julitz.
Udo Roll Hoffnungsträgerin der Müritzer SPD: Nadine Julitz.

Frischer Wind bei der SPD: Die Sozialdemokraten an der Müritz werden die 25 Jahre alte Nadine Julitz ins Rennen um ein Direktmandat schicken. Die Politikwissenschaftlerin tritt die Nachfolge von Landtagsmitglied Rudolf Borchardt (63) an, der aus Altersgründen auf einen Wiederantritt verzichtet.

Die gebürtige Warenerin Julitz errang am Mittwochabend eine deutliche Mehrheit bei der Abstimmung für die SPD-Direktkandidatur im Wahlkreis 20. Julitz setzte sich mit 21:7 Stimmen gegen ihren Mitbewerber Mathias Hoffmann durch. Die junge Genossin sitzt seit 2014 in der Warener Stadtvertretung und leitet seit Mai dieses Jahres den Kultur- und Bildungsausschuss. 

Im Rennen um das Direktmandant wird sie gegen den ebenfalls erst frisch gekürten  CDU-Kandidaten Thomas Diener antreten. Julitz gilt als klare Außenseiterin, machte dennoch eine deutliche Kampfansage an die Christdemokraten: „Ich will den Wahlkreis direkt gewinnen.“

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!