Vermisste Frau aus Priborn:

Konkrete Ermittlungen im Fall Gerda Wiese

Eine Rentnerin aus Priborn ist seit Tagen spurlos verschwunden. Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus. Nun sind offenbar Tatverdächtige ins Visier der Ermittler geraten.

Die Polizei ist seit fast zwei Wochen in Priborn im Einsatz.
Udo Roll Die Polizei ist seit fast zwei Wochen in Priborn im Einsatz.

Neue Entwicklung im Fall der verschwunden Gerda Wiese aus Priborn: Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Neubrandenburg wird derzeit zielgerichtet gegen Personen ermittelt. "Es hat aber keine Festnahmen gegeben", sagte eine Sprecherin gegenüber dem Nordkurier. Sie dementierte damit die Meldung eines Nachrichtenportals über eine angebliche Festnahme. Weitere Details wollte sie mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht machen.

Nach Nordkurier-Informationen soll sich der Verdacht auf zwei Personen aus dem Ort konzentrieren. In dem Zusammenhang gab es auch Durchsuchungen von Wohnungen und Garagen. Die Polizei spricht von einem Anfangsverdacht.

Seit knapp zwei Wochen verschwunden

Die Polizei schließt aufgrund der mysteriösen Umstände ein Tötungsverbrechen nicht aus. Die Frau hatte ihre Kinder am zweiten Advent zum Sonntagsessen eingeladen und die Zutaten schon bereitgelegt. Sie war noch einmal wie gewohnt in der Priboner Heide spazieren gegangen, kehrte jedoch anscheinend nicht mehr zurück.

Die Kinder meldeten sie am 6. Dezember als vermisst. Die ehemalige Lehrerin war laut Polizei ohne Wertsachen unterwegs. Ihr Handy konnte nicht geortet werden. In den vergangenen Tagen gab es immer wieder groß angelegte Suchaktionen nach der vermissten 67-Jährigen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung