:

Kraftstoff auf dem Wasser entdeckt

Was da an der Bootsschuppenanlage Ecktannen geschah, kam einem Bootshausbesitzer seltsam vor. Deshalb rief er die Wasserschutzpolizei.

Blick auf die Müritz. An einem Uferbereich war beim Jetski-Betanken was daneben gegangen.
Simone Pagenkopf Blick auf die Müritz. An einem Uferbereich war beim Jetski-Betanken was daneben gegangen.

Als ein Mann am Sonntag an der Müritz Jetskis betankte, geriet Kraftstoff ins Wasser. Ein aufmerksamer Bootshausbesitzer informierte die Wasserschutzpolizei in Waren, was er an der
Bootsschuppenanlage Ecktannen beobachtet hatte. Der Verursacher hatte noch ausprobiert, mittels Spülmittel den Kraftstoff zu beseitigen, so die Polizei. Als die Beamten allerdings vor Ort eintrafen, konnten sie noch eine größere Menge des Gemisches auf dem Wasser feststellen.

Über die Rettungsleitstelle Neubrandenburg wurde die Feuerwehr Waren alarmiert, um die Schadstoffe zu binden. Anzeige wegen des Verdachtes der Gewässerverunreinigung wurde von Amts wegen gestellt. Außerdem führte die Wasserschutzpolizei bei dem Mann Vortests durch, ob er Alkohol und Drogen konsumiert haben könnte. Hatte er aber nicht, beide Tests waren negativ.