:

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Aufmerksame Polizisten aus dem Altentreptower Revier bemerkten während eines Autobahneinsatzes einen Brand im Neu Grüssower Sägewerk.

Auf dem Gelände des Neu Grüssower Sägewerkes waren ein Unterstand und eine Säge in Brand geraten.
frogger - Fotolia Auf dem Gelände des Neu Grüssower Sägewerkes waren ein Unterstand und eine Säge in Brand geraten.

Polizisten des Autobahnpolizeireviers Altentreptow, die gerade einen Schwerlasttransport auf der Autobahn 19 begleiteten, bemerkten Dienstagnacht ein vermutlich brennendes Wirtschaftsgebäude in Neu Grüssow. Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Polizeirevieres Röbel stellten vor Ort fest, dass auf dem Gelände des dortigen Sägewerkes in einem Unterstand gelagertes Brennholz sowie eine Tischkreissäge in Brand geraten waren. Das Feuer griff jedoch nicht auf in der Nähe befindliche Gebäude über. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Noch am selben Tag sei mit der in Brand geratenden Kreissäge gearbeitet worden, hieß es seitens der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.