30 Kameraden im Einsatz:

Laubenbrand droht auf Haus überzuspringen

Große Aufregung am Nachmittag in Penzlin. Eine Laube stand lichterloh in Flammen. Das direkt daneben stehende Haus war in Gefahr.

Die etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern. Dennoch brannte die Laube neben dem Wohnhaus komplett aus.
Fabian Henke Die etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern. Dennoch brannte die Laube neben dem Wohnhaus komplett aus.

Am Hang in Penzlin meldeten Anwohner am Montagnachmittag den Brand einer Gartenlaube, die in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses steht. Mehr als 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Vielen, Penzlin, Mallin und Möllenhagen waren nötig, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen und ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern.

Die Gartenlaube brannte vollständig aus und beschädigte einen Teil der Außenfassade und des Daches am Wohnhaus – Schlimmeres konnte allerdings durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Aus der Brandruine wurden zwei Gasflaschen mit Explosionsmerkmalen geborgen. Wie es zu dem Brand kam ist bisher unklar, Personen wurden nicht verletzt. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat die Ermittlungen noch vor Ort aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung