Zu teuer:

Schwimmhalle in Waren bleibt wohl ein Traum

Die Fans einer Schwimmhalle in der größten Müritzstadt müssen sich weiter gedulden - allerdings haben die Stadtvertreter schon angedeutet, dass ihnen das Abenteuer zu heikel ist.

Die Zukunft des Schulschwimmens in der Stadt Waren bleibt weiter unklar.
Patrick Pleul Die Zukunft des Schulschwimmens in der Stadt Waren bleibt weiter unklar.

Die Stadtvertreter in Waren haben über den Neubau einer Schwimmhalle in Waren diskutiert - und zur weiteren Behandlung in die Ausschüsse verwiesen. Dort soll in den nächsten Wochen und Monaten noch einmal genau das Für und Wider abgewogen werden. Doch stehen die Chancen schlecht. Denn angesichts der hohen Kosten für den Bau und die Unterhaltung und den knappen Finanzen in Waren muss man kein Prophet sein, um eine Ablehnung vorauszusagen.

Die mehr als 1000 Unterschriften, die schon für den Neubau unter der Bevölkerung gesammelt wurden, konnten kein Umdenken bewirken. "Dem Druck von Unterschriftenlisten nachzugeben, kann für die Zukunft der Stadt nicht dienlich sein", warnte der Fraktionsvorsitzende der Linken in der Warener Stadtvertretung, Rüdiger Prehn. Allerdings übt sich Bürgermeister Norbert Möller (SPD) noch in Optimismus. So recht könne er noch nicht glauben, dass im Januar im Müritz Hotel Klink und damit auch in der dortigen Schwimmhalle die Lichter ausgehen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung