Am Rande der Vermissten-Suche:

Mann bricht am Feisneck-Ufer tot zusammen

Eigentlich halten sich Badegäste, Spaziergänger oder Radler am Feisneck-Badestrand auf. Am Dienstagmittag war das anders. Wegen eines traurigen Vorfalles hatten dort Polizei und Rettungskräfte zu tun.

Ein Unbekannter ist am Ufer der Feisneck in Waren tot zusammengebrochen.
Markus Beck - Fotolia/Symbolbild Ein Unbekannter ist am Ufer der Feisneck in Waren tot zusammengebrochen.

Trauriger Vorfall am Feisneck-Badeufer: Ein Mann ist dort am frühen Dienstagmittag verstorben. Zeugen hatten beobachtet, wie er dort beim Gehen zusammengebrochen war. Die Leute alarmierten sofort die Rettungsleitstelle. Der Notarzt war wenige Minuten später vor Ort. Doch seine Wiederbelebungsmaßnahmen waren erfolglos - der Mann war tot. Inzwischen war auch die Warener Polizei sowie zwei Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei am Strand. Letztere hatten aufgrund des Zwischenfalls kurzzeitig ihre Suche nach dem seit Dienstagmorgen Vermissten Hans-Joachim Brandt unterbrochen.

Zur Todesursache können bisher noch keine Angaben gemacht war, heißt es von der Polizei. Unklar ist ebenfalls, bei wem es sich um den Verstorbenen handelt. Die Ermittlungen laufen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung