Fahrerflucht:

Mann rammt parkende Autos und fährt weiter

Für die betroffenen Fahrzeughalter erwies sich ein aufmerksamer Zeuge als echter Glücksfall. Wer weiß, ob die Tat eines 63-Jährigen sonst aufgeklärt worden wäre.

Nur weil ein Zeuge den Mann bei seiner Fahrt beobachtete und sich das Kennzeichen merkte, konnte die Polizei den 63-Jährigen ermitteln.
Roland Weihrauch Nur weil ein Zeuge den Mann bei seiner Fahrt beobachtete und sich das Kennzeichen merkte, konnte die Polizei den 63-Jährigen ermitteln.

Gegen 18.30 Uhr fuhr ein 63-Jähriger die Warener Carl-Hainmüller-Straße entlang und streifte im Vorbeifahren drei parkende Autos. Doch anstatt anzuhalten, fuhr der Mann einfach weiter.

Doch ein Zeuge beobachtete die wilde Fahrt des 63-Jährigen, merkte sich das Kennzeichen des Fluchtwagens und verständigte die Polizei. Die Beamten fuhren daraufhin zur Wohnung des Mannes, trafen den mutmaßlichen Unfallverursacher auch an und führten sofort einen Alkoholtest durch. Das Gerät zeigte 2,31 Promille an.

Fahrerlaubnis beschlagnahmt

Daraufhin beschlagnahmten die Beamten die Fahrerlaubnis des 63-Jährigen. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrerflucht ermittelt. An den beschädigten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 4.500 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung