:

Mann saß sturzbetrunken hinterm Steuer

Dass der Mann, den die Polizei nachts in Waren aus dem Verkehr zog, überhaupt noch fahren konnte, ist ein Wunder. Er hatte ziemlich viel getrunken.

Die Polizei hat in Waren einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der zu tief ins Glas geschaut hatte.
UNKNOWN/Symbolbild Die Polizei hat in Waren einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der zu tief ins Glas geschaut hatte.

Die Warener Polizisten schnappten in der Nacht zu Freitag einen Mann, der mit 2,34 Promille im Blut hinter dem Steuer saß. Der Mann war den Beamten bei einer Kontrolle gegen 22.30 Uhr in der Ernst-Alban-Straße aufgefallen. Sie ließen ihn pusten und ordneten danach eine Blutentnahme im Müritz Klinikum an. Der Mann muss nach Polizeiangaben wohl damit rechnen, dass der Führerschein für längere Zeit weg ist, außerdem könnte auch eine Geldstrafe gegen ihn verhängt werden.