Vier-Sterne-Hotel für Waren:

Mehr Luxus an der Müritz

Auf dem lange brachliegenden sogenannten Rundcafé-Grundstück an der Müritz wollen Investoren Feriengäste mit dickeren Geldbörsen verwöhnen.

So soll es aussehen, das neue Hotel am Kietz in Waren.
IBA So soll es aussehen, das neue Hotel am Kietz in Waren.

Eine extra für diesen Zweck gegründete Investmentgesellschaft Waren (Ingewa) will auf dem seit langem brachliegenden Grundstück in der Warener Kietzstraße ein Vier-Sterne-Hotel mit 115 Zimmern, darunter 18 Suiten, errichten. Wie die beiden Gesellschafter des Unternehmens, Peter Andrees aus Plau am See und der Luzerner Werner Fleischer, sagten, würden sie schon mit potenziellen Pächtern über eine Betreibung der Luxus-Herberge verhandeln. Rund 20 Millionen Euro soll der Bau auf dem ehemaligen Grundstück des Rundcafés in Waren kosten.

Die Geschichte des 3422 Quadratmeter großen Grundstücks, auf dem schon vor mehr als zehn Jahren der einstige Besitzer des Areals, der Bremer Hans-Holger Hagens, ein Tourismusdomizil für gehobene Ansprüche errichten wollte, drohte eine unendliche zu werden. Etliche von der Gläubigerbank angesetzte Zwangsversteigerungen des Areals scheiterten bereits in der vergangenen Jahren.

 

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!