Theater:

Mit Hänsel und Gretel im dunklen Märchenwald

Ein buntes Pfefferkuchenhaus, eine böse Hexe und tapfere Geschwisterkinder – das sind die „Zutaten“, mit denen Berufsschüler verzaubern wollten.

„Hänsel“ Leon Sowinski, „Hexe“ Janine Schumpa und „Gretel“ Jasmin Parakeninks (von links) brachten gemeinsam mit ihren Klassenkameraden ein besonderes Theaterstück auf die Bühne.
Petra Konermann „Hänsel“ Leon Sowinski, „Hexe“ Janine Schumpa und „Gretel“ Jasmin Parakeninks (von links) brachten gemeinsam mit ihren Klassenkameraden ein besonderes Theaterstück auf die Bühne.

Vor dem kritischsten Publikum der Welt aufzutreten, vor Steppkes aus dem Kindergarten, das kostet Überwindung: Hänsel und Gretel wissen das jetzt. Denn „Hänsel“ Leon Sowinski und „Gretel“ Jasmin Parakeninks gehörten zu den 18 Berufsschülern, die mit einem selbst geschriebenen Theaterstück die Mädchen und Jungen aus Malchow, Kogel und Nossentiner Hüttet überrascht haben. An der Beruflichen Schule zur Intergration schulpflichtiger Jugendlicher in Malchow gehört so ein eigenes Theaterprogramm mit Gesang und Tanzeinlagen zum Unterricht. Immer im zweiten Ausbildungsjahr der Kinderpfleger müssen sich die Jugendlichen darüber Gedanken machen, wie man mit einem Programm die Herzen der Kleinen gewinnt „Das ist ein wichtiger Punkt. Schließlich soll das später der Beruf der Jugendlichen werden, da müssen sie auch wissen, wie man Kinder begeistern kann“, meint Klassenleiterin Grit Brandt. Sie ist bei der Theateraufführung mindestens genauso aufgeregt wie ihre Schüler. „Aber das gehört dazu“, findet sie.

Klassensprecherin Kirsten Stöckel hat sich darum Gedanken gemacht, wie man das Grimm‘sche Märchen „Hänsel und Gretel“ aus seiner „Weihnachtsecke“ herausholen kann - vor allem aber darum, wie man alle 18 Schüler der Klasse mit einer Rolle im Stück versorgen kann. „Ich habe sehr viel umgeschrieben und mir jede Menge einfallen lassen müssen“, erzählt die 17-Jährige. Sie baute ins Theaterstück viele Waldtiere ein, die dem verirrten Geschwisterpaar im dunklen Märchenwald hilfreich zur Seite stehen.

Die Kleinen aus den Kitas waren gleich von Anfang von dem Stück gepackt. Für sie war aber nach der Theateraufführung noch lange nicht Schluss: Die Malchower Berufsschüler hatten im Anschluss eine Bastelstraße und Spiele vorbereitet, sogar ein Lagerfeuer wurde passend zum nun herbstlichen Märchenstück entzündet.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung