:

Mozartstraße - leiser, aber schon kaputt

Der schöne Schein hielt nur kurz: Nach wenigen Monaten ist die sanierte Mozartstraße an einigen Stellen schon marode.

An einigen Stellen ist die neue Mozartstraße schon ziemlich ramponiert.
Nadine Schuldt An einigen Stellen ist die neue Mozartstraße schon ziemlich ramponiert.

Die Sanierung der Mozartstraße und der Röbeler Chaussee ist erst vier Monate her und schon gibt es Löcher im Asphalt. Kurz hinter der Kreuzung Schweriner Damm/ Mozartstraße fehlen mehrere Stücken in der Straßendecke. Die darunter liegende Schicht ist schon zu sehen. Auch dort, wo die Fahrbahnen aneinanderstoßen, ist die Straßendecke aufgeplatzt. „Die Baufirma vermutet, dass nicht genug Bindemittel im Material für den Straßenbelag vorhanden war“, erläutert Hans-Joachim Conrad, Dezernent im Straßenbauamt Neustrelitz. Er räumt ein, dass es mal passieren könne, dass Mängel auftreten. „Aber ansonsten ist die Leistung O.K.“, sagt er mit Blick auf das rund zwei Kilometer lange Teilstück der B 192.

Das Straßenbauamt habe nun bei der Baufirma Nachbesserungen angefordert, so Conrad. Die muss der Betrieb kostenlos leisten. Denn für die Deckschicht gibt es eine zweijährige Gewährleistung. Für die Bindeschicht, die darunter liegt, besteht die Garantie sogar für vier Jahre.

Allerdings wird die Reparatur erst im März durchgeführt. Noch sei es zu kalt, um die Fahrbahnoberfläche wieder herzurichten. „Dazu brauchen wir eine Mindesttemperatur von fünf Grad Celsius, aber weil es in der Nacht noch Frost gibt, kann aktuell nichts gemacht werden“, erläutert Hans-Joachim Conrad. Auch am Tag „erwärme“ sich die Fahrbahndecke nicht auf fünf Grad, sodass auch dann keine fachgerechte Reparaturarbeiten möglich seien.