Unfall auf gerader Strecke:

Mutter und Kind bei Frontalcrash verletzt

Die Rechliner Müritzstraße ist nach einem Unfall am Donnerstag gesperrt gewesen. Retter und Feuerwehr mussten Schwerverletzte bergen.

Ein Auto war aus bislang unklarer Ursache von der Straße abgekommen und frontal in einen entgegenkommenden Kleinbus geraten.
Patrick Pleul Ein Auto war aus bislang unklarer Ursache von der Straße abgekommen und frontal in einen entgegenkommenden Kleinbus geraten.

Bei einem Zusammenstoß zweier Wagen in der Rechliner Müritzstraße sind am Freitag drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Wie es aus dem Röbeler Polizeirevier heißt, war ein Auto aus bislang unklarer Ursache von der Straße abgekommen und frontal in einen entgegenkommenden Kleinbus geraten. Dabei seien eine Mutter schwer und ihr Kind leicht verletzt worden. Eine weitere Person sei ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Warener Klinikum gebracht worden. Nun wird ermittelt, wie es zu dem Unfall, der sich gegen 14 Uhr ereignete, auf gerader Strecke kommen konnte, und wie schnell die Wagen unterwegs waren. Die mussten beide abgeschleppt werden. Feuerwehrmänner hätten dafür gesorgt, dass die Straße frei von Betriebsstoffen der Autos wurde. Die Müritzstraße musste für einige Zeit gesperrt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung