Baustelle bringt Flüsterasphalt:

Nach den Staus kommt die Belohnung

Er soll Lärm geplagten Anwohnern helfen, doch erst mal wird er jede Menge Nerven kosten. Neuer Flüsterasphalt wird in Waren auf die Straße gebracht - allerdings auf eine der Hauptzufahrts-Achsen.

Hier wird es mächtig eng, denn bald stehen mit der Baustelle die Ampeln auf rot statt grün.
Nadine Schuldt Hier wird es mächtig eng, denn bald stehen mit der Baustelle die Ampeln auf rot statt grün.

Autofahrer, die regelmäßig die Mozartstraße und die Röbeler Chaussee benutzen, müssen sich nach Ostern auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Wie die Pressesprecherin der Stadt, Steffi Schabbel, am Dienstag mitteilte, beginnen am 8. April die vorbereitenden Arbeiten für die im Herbst startete Fahrbahnerneuerung. Von Anfang April bis wahrscheinlich Ende Mai werden schadhafte Borde, Rinnen und Regenabläufe erneuert.

„Gerade in den Früh- und Nachmittagsspitzen dürften sich lange Staus nicht vermeiden lassen“, kündigte Schabbel an. Der Verkehr wird über mehrere Teilabschnitte einspurig an den Baustellen vorbei geführt. Allerdings möchte die Stadt sicherstellen, dass zu den Feiertagen und während der Müritz-Sail der Verkehr möglichst reibungslos laufen soll. Für die Anlieger soll es keine Beeinträchtigungen geben.

Ab September werden dann auf der Röbeler Chaussee und der Mozartstraße die Asphaltschichten ausgetauscht. Die neue Asphaltdecke soll die Lärmbelästigung auf der Ortsdurchfahrt durch Waren deutlich reduzieren. Geringeren Lärm versprechen sich die Verantwortlichen auch durch den Rückbau von Wasserschächten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung