Handbremse nicht angezogen:

Nächtliche Irrfahrt den Berg steil runter

Diese verdammte Physik - was alles passieren kann, wenn ein Autofahrer vergisst, die Handbremse anzuziehen, musste ein Warener in der Nacht zu Donnerstag erleben.

Einen kuriosen Einsatz hatte die Warener Polizei.
Jens Büttner/Symbolbild Einen kuriosen Einsatz hatte die Warener Polizei.

Es war genau 3.40 Uhr, als ein Pkw-Fahrer sein Auto auf der Tankstelle an der Straße Zum Kiebitzweg abstellte. Eine Straße, die ziemlich abschüssig ist. Und dadurch auch tückisch sein kann - wenn vergessen wird, das Fahrzeug ordnungsgemäß zu sichern. In diesem Fall mit dem Anziehen der Handbremse. Genau das aber vergaß der Autofahrer - der Caddy machte sich selbstständig. Rollte die Straße erst langsam, dann immer schneller bergab. Über Stock und Stein - etwa 100 Meter weit.

Erst eine Böschung bremste das Fahrzeug ab - und ließ es zurück auf die Straße rollen. Dort kam das führerlose Auto dann zum Stillstand. Ziemlich demoliert nach der Irrfahrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 3000 Euro. Verletzt wurde keiner - die Straße war mitten in der Nacht menschenleer.