Sechs Direktkandidaten stellen sich:

Nordkurier-Wahlforum: Endspurt im Kampf um jede Stimme

Die Spannungskurve steigt, nur noch fünf Tage bis zur Wahl und nur noch wenige Stunden bis zum Nordkurier-Wahlforum. Dienstagabend haben die Direktkandidaten die letzte Chance, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren

Der Countdown läuft - die Parteien läuten den Endspurt ein. 
Jens Büttner Der Countdown läuft - die Parteien läuten den Endspurt ein. 

Sie sind die Politiker, die sich direkt in Schwerin für ihre Heimatregion einsetzen wollen – mit der Erststimme entscheiden die Wähler am Sonntag, wer das Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis 20 Müritz I macht. Sechs Kandidaten sitzen heute Abend ab 19 Uhr im Bürgersaal in Waren auf dem Podium und werden Rede und Antwort stehen. Beim öffentlichen Nordkurier-Wahlforum können die Gäste die Kandidaten politisch auf Herz und Nieren prüfen.

Monika Göpper (Bündnisgrüne), Nadine Julitz (SPD), Elke Schoenfelder (Die Linke), Thomas Diener (CDU), Hartwig Kurth (AfD) und Hans-Peter Weiß (FDP) stellen sich den Fragen – und kämpfen um ihre inhaltlichen Positionen. Die sind unter den Kandidaten zum Teil sehr konträr – beispielsweise bei der Flüchtlingspolitik und der Integration der Neubürger in der Müritzregion. Oder aber bei der Südbahn, die SPD und CDU in der Großen Koalition in Schwerin einfach aufs Abstellgleis geschoben haben – während die Grünen für die Bahnstrecke lange gekämpft hatten. Auch das Thema Volksinitiative und Volksbegehren – mehr Mitbestimmung für die Bürger – bietet Anlass für eine kontroverse Diskussion.

Und: Was erwartet der Wähler eigentlich von seinem Landtagsabgeordneten vor Ort? Wie oft muss der Landtagsabgeordnete in seinem Wahlkreis präsent sein? Oder kümmert er sich nur kurz vor der Wahl um seine Bürger?

Antworten gibt es am Dienstag ab 19 Uhr – kostenlos!