Sommertour mit Mark Forster:

Nur 800 Parkplätze für 10 000 Gäste – geht das?

Um die 1100 Einwohner hat Klink – am Sonnabend wird das Zehnfache an Gästen das kleine Dorf an der Müritz überschwemmen. Auf die eher gemütlichen Einheimischen wartet ein ebenso unruhiger wie unvergesslicher Abend.

Ruhe vor dem Sturm: Cindy Westphal, Marketingmitarbeiterin im Müritzer Bauernmarkt, steht auf der Fläche, auf der an diesem Sonnabend Tausende Musikgrößen wie Mark Forster zu jubeln werden.
Nadine Schuldt Ruhe vor dem Sturm: Cindy Westphal, Marketingmitarbeiterin im Müritzer Bauernmarkt, steht auf der Fläche, auf der an diesem Sonnabend Tausende Musikgrößen wie Mark Forster zu jubeln werden.

Die NDR-Sommertour macht in Klink, beim Müritzer Bauernmarkt, Halt und hat Stars wie Mark Forster und Alexa Feser im Schlepptau. „Es wird ein schönes Familienfest“, freut sich Oliver Kell, Inhaber des Bauernmarktes und Ausrichter. Ob dieser Optimismus aufgeht, steht auf einem anderen Blatt. Denn zumindest die Parkplatz-Situation sieht auf den ersten Blick nicht so rosig aus. Kell und der NDR rechnen mit 10 000 Besuchern. Dafür stehen aber nur 800 Parkplätze am ehemaligen Müritz-Hotel sowie an der Klinker Müritzklinik zur Verfügung. Selbst wenn sich fünf Gäste in einem Auto  drängeln, wären das erst 4000 Gäste.

Doch Oliver Kell winkt ab. „Wenn wirklich alles vollgeparkt sein sollte, haben wir noch eine dritte Ausweichfläche“, sagt der 29-Jährige. Es seien Parkschilder aufgestellt, die zu den Stellflächen weisen. Auf dem Bauernmarkt-Gelände selbst können schon den ganzen Tag über keine Autos parken. „Die Tagesgäste des Bauernmarktes können auf der gegenüberliegenden Seite an der B 192 parken“, erläutert er.  

Klink wird parkfreie Zone

Und wer hofft, das ein oder andere freie Parkplätzchen in Klink selbst zu ergattern, irrt sich. Gewaltig. Das Parken im Dorf ist am Sonnabend nicht gestattet. An den Ortseingängen werden dafür eigens Ordner postiert. Sie schauen sich die Ausweise der Autofahrer an, damit nur die in Klink parken, die auch dort wirklich wohnen.

Auch die zuständige Behörde, das Amt Seenlandschaft-Waren, hat mit dem Parkplatz-Konzept keine Probleme. „Sind die 800 Parkplätze gefüllt, sollen noch Grünflächen herangezogen werden, die sich auf dem Gelände des ehemaligen Müritz-Hotels befinden“, erläutert Janett Holtz, Leiterin des Amtes. Der Veranstalter habe ein lückenloses Konzept vorgelegt. Daher wurde die Sommertour genehmigt. Für einen reibungslosen Ablauf wird auch die Polizei sorgen. Ab 17 Uhr stehen die Beamten auch an den beiden Parkplätzen.

Weiterführende Links