Unfälle und gesprengter Zigarettenautomat:

Pkw-Fahrer fährt betrunken gegen einen Baum

Die Polizei hatte in der Nacht zu Sonnabend viel zu tun: Auf der Autobahn krachte es gleich mehrere Male, ein Mann fuhr bei Penzlin gegen einen Baum und in Göhren-Lebbin wurde ein Zigarettenautomat gesprengt.

Die Beamten mussten unter anderem zu einem Unfall bei Penzlin ausrücken.
Georg Wagner Die Beamten mussten unter anderem zu einem Unfall bei Penzlin ausrücken.

Die Nacht zu Sonnabend war für die Polizisten in der Müritzregion eine arbeitsreiche: So mussten sie einem betrunkenen Autofahrer zur Seite stehen, der kurz nach Mitternacht auf einer Kreisstraße  in Richtung Lapitz unterwegs war und in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Das Auto geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der 30-jährige Fahrer trug leichte Verletzungen davon. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,53 Promille an. Die Beamten kassierten daraufhin den Führerschein, der Verletzte musste ins Klinikum Neubrandenburg. Der Sachschaden beträgt laut Polizei 2000 Euro. Zuvor musste die Autobahnpolizei gleich bei drei Autounfällen helfen. Dabei wurden drei Menschen leicht, einer schwer verletzt.  Der Sachschaden habe insgesamt 13 000 Euro betragen, hieß es. Beispielsweise sei ein Fahrzeug, das in Richtung Berlin unterwegs gewesen war, ins Schleudern geraten und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto habe sich laut Polizei überschlagen, zwei Leute wurden verletzt, ein Mensch schwer. Sie wurden ins Krankenhaus nach Plau gebracht. In dem Bereich der A 19 zwischen Linstow und Malchow hatte es leichte Schnee- und Graupelschauer gegeben. Die Autofahrer seien zu schnell unterwegs gewesen, vermuten die Beamten.

Und noch ein Fall sorgte dafür, dass Polizisten gegen 3 Uhr ausrücken mussten. Auf dem Marktplatz von Göhren-Lebbin haben Unbekannte mit Hilfe von Knallern einen Zigarettenautomaten gesprengt. Ein Zeuge, der gleich die Polizei alarmierte, hat beobachtet, wie drei Männer anschließend weggelaufen, in ein Auto gestiegen und dann rasch weggefahren sein sollen. Rings um den gesprengten Automaten lagen laut Polizei Zigaretten und Bargeld. Der Schaden betrage 2000 Euro. Nun ermittelt die Kripo. Wer etwas beobachtet hat, der möge sich unter der Telefonnummer 039931 8480 melden.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!