In der Probezeit:

Polizei zieht bekifften Raser aus dem Verkehr

Nicht nur Alkohol, sondern auch Drogen lösen anscheinend die Zunge. Jedenfalls bei den beiden jungen Männern, die am Montagabend zu schnell durch die Karl-Liebknecht-Straße in Waren fuhren.

Zwei junge Männer, die die Warener Polizei am Montagabend kontrollierte, waren nicht nur zu schnell unterwegs.
Jens Wolf Zwei junge Männer, die die Warener Polizei am Montagabend kontrollierte, waren nicht nur zu schnell unterwegs.

Als Beamte des Warener Polizeireviers am Montagabend zwei junge Männer kontrollierten, die mit ihrem Auto in der Karl-Liebknecht-Straße viel zu schnell unterwegs waren, fielen ihnen bei beiden gleich deutliche Ausfallerscheinungen auf. Der 19-jährige Fahrer und sein 18-jähriger Kumpel räumten denn auch sofort ein, unmittelbar vor Fahrtantritt Marihuana geraucht zu haben.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten sowohl im Auto als auch in den Taschen der beiden jungen Männer geringe Mengen der Droge. Der 19-Jährige, der sich noch in der Probezeit befindet, müsse mit "ernsthaften Konsequenzen für seinen Führerschein" rechenen, so die Polizei. Auch für den Beifahrer bleibt das Ganze nicht ohne Folgen: Da er gerde dabei sei, den Führerschein zu machen, werde bei ihm ebenfalls getestet, ob er überhaupt geeignet ist, um im Straßenverkehr Auto zu fahren.

 

EM-Kurier digital: 6 Wochen lang zum Sonderpreis lesen!