:

Postfrau verletzt Rentner mit Dienstauto

74-Jähriger musste mit dem Rettungshubschrauber nach Plau geflogen werden. Polizei ermittelt gegen Postfrau wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

Bei einem Unfall in Marxhagen wurde ein Rentner von einem Postauto angefahren und zog sich dabei Kopfverletzungen zu.
Friso Gentsch Bei einem Unfall in Marxhagen wurde ein Rentner von einem Postauto angefahren und zog sich dabei Kopfverletzungen zu.

Ein 74-Jähriger ist am Dienstagmittag in Marxhagen von einer Postfrau schwer verletzt worden. Die Angestellte hatte in der Straße "Zum Grünen Hirschen" in einem Wohnhaus Post zugestellt, als sie mit ihrem Dienstwagen zur nächsten Adresse fahren wollte. In dem Moment, als sie mit ihrem Wagen zurück setzte, befand sich auch der Rentner hinter dem Postauto. Der Wagen stieß mit ihm zusammen. Der Mann fiel zu Boden und zog sich dabei einige Kopfverletzungen zu. Er war vor Ort kurzzeitig nicht ansprechbar, teilte Karen Lütge, Kriminalhauptkommissarin in der Polizeiinspektion Neubrandenburg, mit. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Plau gebracht. 

Die Notärztin, die nach dem Unfall vor Ort war, kümmerte sich auch um die Postfrau. Sie setzte laut medizinischem Rat ihre Arbeit am Dienstag nicht mehr fort.

Wie die Polizei mitteilte, wird gegen die Postfrau nun wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung ermittelt. Darüber hinaus gilt das Verursachen eines Unfalls als Ordnungswidrigkeit.