Fotoausstellung:

Rathaus sucht schönste Fotos vom Festzumzug

Aufgepasst und gestöbert: Wer sich und seine Aufnahmen vom großen Warener Stadtjubiläum und dem historischen Festumzug im Sommer unsterblich machen will, sollte die jetzt in die Stadtverwaltung schicken. Nachgeborene werden das zu würdigen wissen.

Ein Schnappschuss vom historischen Festumzug zum Jubiläum in Waren. Da war richtig was los. Und das soll demnächst in einer Ausstellung wieder aufleben.
Ein Schnappschuss vom historischen Festumzug zum Jubiläum in Waren. Da war richtig was los. Und das soll demnächst in einer Ausstellung wieder aufleben.

Die Stadtväter rufen die Warener auf, die besten Fotos vom historischen Festumzug, die witzigsten Schnappschüsse oder Porträts der „Lieblings-Teilnehmer“ an sie zu schicken. In der Stadtverwaltung will man bei dieser Aktion zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen sollen die schönsten Aufnahmen für eine gemeinsame Ausstellung im Ratssaal des historischen Rathauses ausgewählt und präsentiert werden. 100 Bilder dort und noch mehr sollen am Sitz der Stadtverwaltung zu sehen sein. „Liebe Fotografen“, heißt es im Aufruf aus dem Rathaus, „lassen Sie uns mit Ihren Arbeiten nochmal diese fantastische Aktion, das gemeinsame Wirken von mehr als 1000 Mitwirkenden würdigen“. Das Bildformat der ausgestellten Fotos, so die Planung, soll 20 mal 30 Zentimeter groß sein.

Damit aber nicht genug. Die Organisatoren erinnern sich noch all zu gut an die Mühe, die es in den vergangenen Monaten bereitet hat, viele und gute Fotos vom „letzten“ Jubiläum, der 725-Jahr-Feier im Jahr 1988, zu finden, zu sammeln und auszustellen. Aber auch daran, auf welch große Resonanz die Präsentation der „historischen“, meist schwarz-weißen Aufnahmen, bei den Besuchern in der Stadtverwaltung gefunden hat. So viele „Weißt du noch...“ und „Den kenne ich doch...“ hat es auf den Treppen der Behörde wohl noch nie zuvor gegeben.

Damit aber die späteren Generationen, etwa die Organisatoren einer 777- oder gar 800-Jahr-Feier in Waren, es später nicht allzu schwer haben, wollen die jetzt Verantwortlichen vorbauen. Dateien der Warener Hobby-Fotografen sollen archiviert werden, um die Aufnahmen auch dein Nachgeborenen zugänglich zu machen, die sich dann überzeugen können, wie heftig und kräftig die Warener einst im Jahr 2013 zu feiern verstanden.“ Wörtlich heißt es im Rathaus dazu: „Senden Sie uns Ihre Dateien möglichst hochauflösend, gern 300 dpi, an postamt@waren-mueritz.de (bitte pro eMail maximal 15 MB). Das Stadtgeschichtliche Museum hat einen großen Fundus, auch von der Stadtverwaltung wurden Fotos erstellt. Wir aber möchten, dass Sie uns allen Ihre Highligths zeigen.“ Die Bilder sollen archiviert werden, um vielleicht beim nächsten
Jubiläum den Organisatoren als Anregung zu dienen.

Nur noch ein paar Tage haben die Warener oder deren Gäste Zeit, dann wollen die Verantwortlichen für die Ausstellung schon eine gewisse Vorauswahl treffen. Also, Hobby-Fotografen, bitte schnell alle Bilder sichten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung