Achtung Staugefahr!:

Schäden auf der B 192 werden repariert

Ab Mittwoch wird's eng. Zwischen Schloen und Klein Plasten wird die Straßendecke erneuert. Das geht nur, wenn die Bauarbeiter auch Platz haben. Darum wird eine Ampel ihren Dienst tun und die Autofahrer brauchen mehr Zeit als üblich.

Mit einer Fräse wird es den Schäden auf der B 192 zwischen Klein Plasten und Schloen an den Kragen gehen.
Archiv/NK Mit einer Fräse wird es den Schäden auf der B 192 zwischen Klein Plasten und Schloen an den Kragen gehen.

Autofahrer sollten sich ab dem 10. Juni etwas eher auf den Weg machen und vielleicht eine CD mehr einpacken. Denn, sofern sie auf der B 192 zwischen Schloen und Klein Plasten unterwegs sind, dürfte es eng werden und Zeit kosten. Warum? An einzelnen Straßenteilen auf besagter Strecke muss die Fahrbahndecke repariert werden, wie von Tom Arenhövel vom Straßenbauamt Neustrelitz zu erfahren war.

Damit die Sache nicht in einem Chaos mündet, wird eine Ampel die Autofahrer zum Halten und Fahren animieren. „Wir müssen mehrere Schadstellen wie etwa tiefere Schlaglöcher und Risse vergießen und andere kleine Flächen bearbeiten. Das sind Stellen, an denen es nicht immer mit Splitt funktioniert.“, so Arenhövel.

Zum Teil werden vier Zentimeter Fahrbahnschicht ab- und neue aufgetragen. „Solche Aktionen gelingen nicht an einem Tag. Darum wurde bis voraussichtlich 17. Juni, also eine Woche Arbeitszeit, eingeplant. Wir hoffen, dass wir das alles schaffen“, sagt der Mann aus dem Straßenbauamt weiter.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung