Schlaues Kerlchen:

Genie vom Schloss Torgelow holt Weltrekord

In fünf Minuten die korrekten Vor- und Zunamen von 38 unbekannten Personen merken – unmöglich? Ja, für die Mehrheit. Aber nicht für einen zwölfjährigen Jungen aus der Müritzregion.

Genau unter der Lupe: Bei den Gedächtnismeisterschaften mussten sich die Teilnehmer unter anderem die Reihenfolge von 52 Spielkarten in fünf Minuten merken.
Jan-Peter Kasper Genau unter der Lupe: Bei den Gedächtnismeisterschaften mussten sich die Teilnehmer unter anderem die Reihenfolge von 52 Spielkarten in fünf Minuten merken.

Dass in Schloss Torgelow die Genies sitzen, ist hinreichend bekannt. Das, was Max Kier vom Internatsgymnasium aber geleistet hat, ist schier unglaublich. Der Siebtklässler stellte bei seinem allerersten Wettkampf bei den Norddeutschen Gedächtnismeisterschaften in Lübeck in der Kinderkategorie gleich einen Weltrekord auf. „Max ist kreativ, hat enormes Talent und kann mit Druck umgehen“, lobte Projektleiter Steffen Bütow, selbst Gedächtnis-Großmeister.

Max ist nun neuer Favorit

Und Druck hatte Max wirklich, schließlich musste er sich binnen weniger Minuten 38 Namen von unbekannten Menschen einprägen. In Anbetracht dieser Meisterleistung ist sich Bütow sicher, dass Max Kier auch bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer zum engen Favoritenkreis gehört.

Neben dem Zwölfjährigen gab es weitere Gymnasiasten aus Torgelow, die sich über gute Platzierungen freuen durften. Die elfjährige Ann-Kristin Bock wurde in der Kinderkategorie Dritter. In der Jugendkategorie gingen die Plätze zwei und drei an Althea Heidemüller und ihre Schwester Aneska. Althea gelang das Kunststück, sich innerhalb von fünf Minuten die korrekte Reihenfolge von 52 Spielkarten zu merken. Respekt!

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung