Verkehrschaos zum Feierabend:

Schwere Unfälle – lange Staus!

Zwei Unfälle mit insgesamt zwei Schwer- und drei Leichtverletzten haben am frühen Dienstagabend zu langen Staus in Waren geführt.

Polizei und Rettungskräfte hatten am Dienstagabend in Waren mächtig zu tun.             
Marcus Beck Fotolia Polizei und Rettungskräfte hatten am Dienstagabend in Waren mächtig zu tun.  

Der erste Unfall hatte sich gegen 16.50 Uhr auf der Bundesstraße 192 in Höhe des Schmachthägener Waldes ereignet. Wie die Polizei mitteilte, war dort zunächst ein Golffahrer aufgrund von Unachtsamkeit auf einen vor ihm fahrenden Toyota geprallt. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Golf in den Gegenverkehr geschleudert. Dort knallte der 21-jährige Fahrer mit einem VW Touran zusammen, an dessen Steuer eine Frau saß.

B 192 für mehrere Stunden voll gesperrt

Der junge Mann und die Frau erlitten bei dem Crash schwere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus transportiert werden. An den am Unfall beteiligten Autos entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro. Aufgrund der umfangreichen Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 192 für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Etwas glimpflicher verlief ein Unfall, der sich gegen 19 Uhr an der Kreuzung Gievitzer Straße/Raiffeisenstraße ereignete. Dort hatte ein 25-Jähriger eine rote Ampel übersehen und war mit seinem Audi gegen einen Pkw Seat geprallt. Drei Insassen, darunter ein Kind, erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beträgt 8 000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung