Eine Million Euro für Moltzow:

Schwerin zeigt sich großzügig und fördert Sporthallen-Bau

Schwerin war freigiebig und schüttet eine riesige Fördersumme aus. Die glücklichen Empfänger sind die Moltzower.

Ganz viel Geld. Und noch mehr gibt es für die Moltzower aus Schwerin, damit sie ihre Turnhalle bauen können.
Jens Wolf Ganz viel Geld. Und noch mehr gibt es für die Moltzower aus Schwerin, damit sie ihre Turnhalle bauen können.

Das Geld, dass der kleinen Gemeinde in den Schoß fällt, ist für den Bau einer Sporthalle bestimmt. Das Innenministerium will das Projekt unterstützen - mit einer Sonderbedarfszuweisung in Höhe von 978 750 Euro und zusätzlichen Sportfördermitteln über 150 000 Euro. Große Summen, um die Dorfbewohner in Bewegung zu bringen. Laut Ministerium will Minister Lorenz Caffier das entsprechende Papier persönlich dem Bürgermeister, Friedrich Kühl, überreichen. "Wert bekommt die neue Sporthalle aber erst durch ihre Nutzung, durch einen festen Bezug jedes einzelnen Schülers und Vereinsmitgliedes", so der Minister, der auch für den Sportbereich zuständig ist. Derzeit steht den Schülern und den Vereinsmitgliedern nur ein umgebauter Klassenraum zur Verfügung.

   "Die Chance für Jugendliche, ihre Zeit sinnvoll mit Sport zu verbringen, halte ich für eine wesentliche präventive Maßnahme, um Gewalt, Aggression und Kriminalität vorbeugen zu können", betonte Caffier.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!