Polizei sucht verschwundene Jugendliche:

Seit Sonnabend kein Zeichen von Antonia

Frohe Pfingsten sehen anders aus: In der Röbeler Kinder- und Jugendpsychiatrie wird seit Sonnabend die 14-jährige Antonia Kittlaus vermisst. Die Polizei hat bereits die Suche aufgenommen.

Eine Jugendliche ist am Pfingstsonnabend aus einer psychiatrischen Einrichtung in Röbel verschwunden.
Roland Weihrauch Eine Jugendliche ist am Pfingstsonnabend aus einer psychiatrischen Einrichtung in Röbel verschwunden.

Während viele Menschen an den Pfingstfeiertagen die freie Zeit genießen, hatte die 14-jährige Antonia  aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie Röbel anscheinend einen anderen Plan. Das Mädchen wird seit Sonnabendnachmittag, 15 Uhr, in der Einrichtung vermisst. Seither sucht die Polizei fieberhaft nach der Jugendlichen. Bisher leider ohne Erfolg. Antonia stammt ursprünglich aus Berlin, hat dunkelbraune, lange Haare und ist 1,65 Meter groß. Sie trägt dunkle Kleidung. Laut Polizei sehe das Mädchen wie eine 16-Jährige aus, also älter aus als in Wirklichkeit ist.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer Antonia gesehen hat oder Hinwiese zu ihrem Verschwinden geben kann, melde sich bitte unter 039931/8480.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!