Unerlaubtes Feuer:

Sperrmüll-Haufen in Malchow angezündet

In Nähe der Bundesstraße 192 stießen Polizei-Beamte auf starke Rauchentwicklung. Beim Verursacher war Alkohol im Spiel.

Die Röbeler Polizei führte bei dem Verursacher einen Alkoholtest durch.
Friso Gentsch Die Röbeler Polizei führte bei dem Verursacher einen Alkoholtest durch.

Beamten des Polizeireviers Röbel fiel am Sonntagnachmittag beim Befahren der Bundesstraße 192 starke Rauchentwicklung auf. Um die Ursache zu ergründen, begaben sich die Polizisten direkt zu dem Grundstück in Malchow. Hier wurde auf dem Hof hinter dem Wohnhaus ein brennender Sperrmüll-Haufen von etwa drei mal drei Metern vorgefunden, der hauptsächlich aus Möbelteilen, Span- und Styroporplatten sowie Plastiksäcken mit unbekanntem Inhalt bestand.

Laut Polizei wurde der Verantwortliche aufgefordert, das Feuer unverzüglich zu löschen – was er auch sofort mit einem Gartenschlauch tat. Während des Gespräches mit dem Verantwortlichen konnte in dessen Atemluft starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,65 Promille. Wie die Polizei mitteilte, wurde dem Mann die Gesetzeslage hinsichtlich der Abfallentsorgung und des Verbrennens von Holz und Grünschnitts eingehend erläutert.

Außerdem wurde der Malchower aufgefordert, den Sperrmüll und Unrat auf die vorgesehene Weise zu entsorgen. Es erwartet ihn nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsabfallgesetz.