Bergung bei Kambs beendet:

Sperrung nach Lkw-Crash auf der B 198

Autofahrer in Richtung A 24 oder 19 mussten sich auf eine lange Wartezeit einstellen: Die Zubringerstraße B 198 war nach einem Unfall mit zwei Lkws teilweise gesperrt.

Unfall-Bilanz: Zwei Verletzte, 80 000 Euro Schaden und langes Warten.
Polizei Röbel Unfall-Bilanz: Zwei Verletzte, 80 000 Euro Schaden und langes Warten.

Schwerer Unfall auf der B 198: In den Morgenstunden sind auf der Bundesstraße bei Kambs zwei Brummis ineinander gekracht. Bei dem Crash wurden beide Fahrer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Ersten Untersuchungen zufolge soll einer der beiden Fahrer dem Anderen die Vorfahrt genommen haben, beide Laster stürzten um und Betriebsstoffe traten aus. Laut Polizei entstand ein Schaden von 80 000 Euro.

Durch den Zusammenprall wurden Autofahrer, die über die B 198 zur A 19 oder A 24 gelangen wollten, auf eine harte Geduldsprobe gestellt: Die Straße war laut Polizei teilweise voll gesperrt. Die Bergung auf der Zubringerstraße dauerte mehrere Stunden an. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle nur so vorbei geleitet werden, wie es die Bergung erlaubte. Die L 24 war in Richtung Kambs ebenfalls voll gesperrt, teilte die Polizei weiter mit. Die Umleitung erfolgte über Röbel und Dambeck.

Die B198 ist auch Umleitungsstrecke für die für Lkw gesperrte Petersdorfer A19-Brücke, allerdings verläuft diese in die andere Fahrtrichtung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung