Polizei sucht Zeugen:

Staatsschutz ermittelt in Waren wegen Verleumdung der Bundeskanzlerin

Auf einem handgeschriebenen Zettel wurde in Waren Bundeskanzlerin Merkel beleidigt. Das Schreiben war am CDU-Wahlkreisbüro in Waren angebracht worden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde in Waren verleumdet.
Michael Kappeler Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde in Waren verleumdet.

In Waren wird wegen des Verdachts der Verleumdung der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ermittelt. Ausgangspunkt der Ermittlungen ist nach Angaben der Polizei ein Zettel, der am Mittwoch am CDU-Wahlkreisbüro in Waren angebracht worden war. "Danke Merkel für diese tödliche Politik du Hure" stand nach Angaben von Polizeisprecherin Katrin Kleedehn aus Neubrandenburg auf dem handschriftlichen Papier. Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter Tel. 0395 5582-2224, die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 

Kommentare (1)

im deutschen wortschatz gibt es keine worte, mit denen man merkel treffend verleumden kann