Unfall bei Beckenkrug auf der B 194:

Sturmböe fegt Lkw von der Straße

Der angekündigte Sturm hat in der Müritz-Region erste Schäden verursacht - ein Lkw wurde auf der B 194 von der Fahrbahn gefegt und landete im Graben.

Der Lkw ist nicht mehr fahrbereit und muss geborgen werden.

Die Auswirkungen der beginnenden Stürme hat auch ein Lkw-Fahrer in der Region zu spüren bekommen. Am Freitagmorgen kurz nach vier Uhr kam auf der B 194 kurz hinter Beckenkrug in Richtung Varchentin ein Lkw wegen einer Windböe nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und muss geborgen werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 30 000 Euro, teilte die Polizei mit.

André Fliegner, der Mann aus dem Führerhaus, war am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr in Süddeutschland gestartet, wollte zehn Tonnen Sammelgut nach Stavenhagen bringen. "Ich hatte keine Chance", sagt der Fahrer, als ihn der Nordkurier auf der B 194 besucht, "die Windboe erwischte mich und drängte den Laster gleich von der Straße. Noch nicht einmal an den Bäumen schaffte ich es vorbei." Zitternde Knie nach dem Unfall? "Nö", zuckt der erfahrene Trucker mit den Schultern. Aber abgetastet habe er sich gleich, ob noch alles dran sei und nichts blute. Eine Bitte hat André Fliegner noch: "Hast du was zu rauchen dabei?" Eine halbe Packung Zigaretten wechselt den Besitzer und soll beim Warten helfen.

Seit den Mittagsstunden wird das Fahrzeug geborgen. Dafür muss die Straße vollständig gesperrt werden. Nach Polizeiangaben soll die Bergung zwischen 15 und 16 abgeschlossen sein. Umleitungen seien ausgeschildert, es könne jedoch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, heißt es.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung