Richtig blau und kein Fahrgeld mehr:

Taxifahrt endet in der Ausnüchterungszelle

Das waren wohl nicht nur eine Flasche Bier oder ein paar Schnäpschen, die ein Taxifahrgast in Waren intus hatte. Völlig besoffen wollte er sich durch die Gegend fahren lassen. Der Taxifahrer brachte ihn schließlich zur Polizei.

Völlig besoffen im Taxi: Weil sein Gast kein Fahrgeld mehr hatte, brachte ihn der Fahrer zur Polizei.
Friso Gentsch Völlig besoffen im Taxi: Weil sein Gast kein Fahrgeld mehr hatte, brachte ihn der Fahrer zur Polizei.

So klar konnte er dann doch noch denken: Ein Betrunkener, der am späten Donnerstagabend in die Notaufnahme des Warener Krankenhauses eingeliefert wurde, wollte dort partout nicht bleiben und entließ sich selbst. Allerdings ging der Mann dann nicht nach Hause, sondern fuhr mit dem Taxi quer durch die Müritzstadt. Als sein "Fahrgeld" aufgezehrt war, setzte sein "Chauffeur" dieser Tour ein Ende. Er lieferte den Mann bei der Polizei ab. Dort verbrachte der Betrunkene die Nacht in einer Ausnüchterungszelle. Das war sicherlich auch dringend nötig: Sein Atemalkoholwert lag bei drei Promille.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung