Gelände der ehemaligen Teerschwelerei in Nossentiner Hütte verwüstet:

Teure Bäume gefällt und Maschinen zerstört

Vandalen verursachen Schaden von 50 000 Euro. Die Kripo ermittelt und die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten.

50 000 Euro Schaden hinterließen bislang unbekannte Täter auf dem Gelände der ehemaligen Teerschwelerei in Nossentiner Hütte. Sie zerstörten Maschinen und fällten auch 25 hochwertige neugepflanzte Bäume.
Karl-Heinz H - Fotolia 50 000 Euro Schaden hinterließen bislang unbekannte Täter auf dem Gelände der ehemaligen Teerschwelerei in Nossentiner Hütte. Sie zerstörten Maschinen und fällten auch 25 hochwertige neugepflanzte Bäume.

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonnabend des Gelände der ehemaligen Teerschwelerei in Nossentiner Hütte verwüstet. Kurz nach Mitternacht drangen sie auf das umzäunte Areal ein, brachen gewaltsam das Hauptgebäude auf und drangen ebenfalls in eine unverschlossene Scheune ein. Beide Gebäude befinden sich derzeit im Umbau und sind unbewohnt. In den Gebäuden wurden darin befindliches Inventar sowie Baumaterialien und Maschinen zerstört. Weiterhin wurden 25 hochwertige neugepflanzte Bäume auf dem Grundstück gefällt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Tatzeit wird von der Polizei zwischen 0.30 Uhr und 8.15 Uhr angegeben.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Röbel unter Telefon 039931-848-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.