Nächtlicher Raub:

Überfall mit Faustschlag auf dem Heimweg

In der Nacht kam es in Waren zu einem Fall von räuberischer Erpressung. Doch der Täter kam im Anschlus nicht allzu weit.

Um an die Geldbörse zu kommen, wendete der Tatverdächtige Gewalt an. (Symbolbild)
             
             
©iStock.com/mrohana Um an die Geldbörse zu kommen, wendete der Tatverdächtige Gewalt an. (Symbolbild)    

Unangenehme Begegnung auf dem Heimweg: Als ein junger Mann in Waren in der Nacht zu Sonntag nach Hause gehen wollte, wurde er von einem 23-jährigen Tatverdächtigen angesprochen und aufgefordert, sein Portemonnaie herauszugeben. Der Tatverdächtige wendete laut Polizei Gewalt gegen das Opfer an, schlug es unter anderem mit der Faust ins Gesicht und entfernte sich dann mit der Beute.

Aufgrund der Personenbeschreibung konnte er aber in Tatortnähe gestellt werden und wurde vorläufig festgenommen. Die Beute wurde sichergestellt und Anzeige wegen räuberischer Erpressung erstattet. Der Kriminaldauerdienst übernehme die weiteren Maßnahmen, hieß es aus dem Warerer Revier.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung