Vier Fahrzeuge beteiligt:

Unfall auf Autobahn 19

Auf der Petersdorfer Brücke hatte es mal wieder gekracht. Die Strecke in Richtung Waren musste für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Wieder einmal wurde die Polizei zu einem Unfall auf der Petersdorfer Brücke gerufen.
Carsten Rehder Wieder einmal wurde die Polizei zu einem Unfall auf der Petersdorfer Brücke gerufen.

Und wieder ein Stau auf der Autobahn 19. Wer aus Röbel in Richtung Waren unterwegs war, konnte sich am Sonnabendvormittag auf längeres Warten einstellen. Denn auf der Petersdorfer Brücke staute es sich.

Wie die Polizei mitteilte, waren auf der Strecke vier Fahrzeuge aneinander geraten. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit rauschte ein Urlauber mit seinem Pkw auf den Vordermann. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch zwei weitere Fahrzeuge zusammengeschoben. Dabei wurden zwei Kinder verletzt. Sie kamen ins Warener Krankenhaus. Ein Mann erlitt ein Halswirbeltrauma. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Die Petersdorfer Brücke blieb in Richtung Waren für rund eine Stunde voll gesperrt.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf rund 27.000 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung