Blitz, Donner und Sturm über der Müritzregion:

Unwetter deckt Firmen-Dach ab

Das Dienstagabend über der Müritzregion durchziehende Unwetter hat Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten.

Drohend zog das Unwetter über Waren hinweg. Die Polizei meldete jedoch für die Müritzstadt keine besonderen Vorkommnisse. Dagegen bekamen Malchow und Röbel die Wucht des Gewitters zu spüren.
Thomas Türülümow Drohend zog das Unwetter über Waren hinweg. Die Polizei meldete jedoch für die Müritzstadt keine besonderen Vorkommnisse. Dagegen bekamen Malchow und Röbel die Wucht des Gewitters zu spüren.

Das heftige Gewitter hat am Dienstagabend Polizei und Feuerwehr in Röbel und Malchow Großeinsätze beschert. Im Röbeler Gewerbegebiet Am Glienholzweg wurde das mit Solarzellen bestückte Dach einer Firma von einer Windböe heruntergerissen und auf die Straße geschleudert. Laut Polizei wurde dabei niemand verletzt. Die Einsatzkräfte hatten allerdings erheblich damit zu tun, die Dachfetzen von der Straße zu räumen.

Der teils kräftige Regen, der heftige Wind zu Blitz und Donner hatten es auch den Malchowern nicht leicht gemacht. Etliche Keller wurden geflutet. So etwa am Biestorfer Weg, in der Mühlenstraße und an der Drehbrücke. Die volle Wucht des Sommer-Unwetters traf auch einen kräftigen Baum auf der Strecke von Malchow zum Lenz. Der stattliche Geselle landete direkt auf der Straße. Die Straße war in den Abendstunden gesperrt, da die Kameraden der Feuerwehr damit beschäftigt waren, den Baum zu zersägen und die Straße wieder befahrbar zu machen.

Aus der Müritzstadt Waren meldete die Polizei dagegen keine besonderen Vorkommnisse.

Weiterführende Links

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0