Bei Verkehrskontrolle gestoppt:

Verdacht auf Bandendiebstahl im Supermarkt

Wer einen Kofferraum voll merkwürdiger Dinge hat, sollte besser kein Stoppschild ignorieren. Zwei Männer taten das trotzdem – mit Folgen.

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Warener Polizei machte bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmittag auf der B 192 auf Höhe der Gartenanlage Vogelsang eine interessante Entdeckung, wie sie am Donnerstag mitteilte. Der Fahrer eines Opels mit polnischem Kennzeichen hatte am Stoppschild bei der Shell-Tankstelle nicht gehalten, also hielten sie den Wagen an. Im Kofferraum fanden die Beamten zahlreiche Lebensmittel wie Schokolade und Tabakwaren sowie Textilien von verschiedenen Supermärkten.

Im Wagen saßen ein 42- jähriger und 55-jähriger Pole. Laut Navigationsgerät waren die Männer zuletzt bei Supermärkten in Malchow und Waren. Wie die Polizei mitteilt, sollen die Männer in Waren in sämtlichen Supermärkten an der Strelitzer Straße unterwegs gewesen sein und die Dinge mitgenommen haben. Keiner konnte nachweisen, dass ihnen die Gegenstände gehörten. Ihr Wert wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Männer waren schon mehrfach polizeilich aufgefallen.

Darüber hinaus fanden die Beamten auch zahlreiche leere Rucksäcke im Auto. Da der Verdacht des Bandendiebstahls und weiterer bevorstehender Diebstähle vorlag, wurden die Männer vorläufig festgenommen und vernommen. Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wurden die beiden Tatverdächtigen anschließend entlassen, weil kein Grund für eine Aufrechterhaltung der Festnahme vorlag. Die Waren werden nach Klärung der Eigentumsverhältnisse an die Supermärkte zurück gegeben.