Streit um Hallenzeiten eskaliert:

Verein möchte in Nachbarstadt trainieren und darf nicht

Weil es in Nossentiner Hütte keine Sporthalle gibt, möchten die Nachwuchsfußballer unterm Malchower Hallendach kicken. Doch die Zeiten sind Malchower Vereinen vorbehalten, sagt die Stadt.

dpa

Mit einem schriftlichen Antrag hatte sich der Sport- und Freizeitverein Nossentiner Hütte e. V. um Hallenzeiten für seine Fußballnachwuchs-Abteilung beworben. Die ablehnende Antwort aus der Malchower Verwaltung wertete Vereinsmitglieder als Affront - der Streit eskalierte. Malchows Bürgermeister Joachim Stein (Grüne) wehrt sich nun gegen Vorwürfe, er würde gegen den Verein aus Nossentiner Hütte arbeiten. SFV-Vereinsvorsitzender Hartwig Kurth ist im "Interesse der Kinder und Jugendlichen" zu Gesprächen bereit.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!