Tierischer Einsatz auf Schweriner Damm:

Verirrter Schwan hält Warener Polizei in Atem

Einen tierischen Einsatz haben die Warener Polizisten und Mitarbeiter des Stadtbauhofes gemeistert. Denn ein Schwan hatte den Verkehr auf dem Schweriner Damm gleich zwei Mal behindert. 

Tierischer Einsatz: Die Beamten mussten gleich zwei Mal wegen eines Schwanes ausrücken.
Paul Zinken Tierischer Einsatz: Die Beamten mussten gleich zwei Mal wegen eines Schwanes ausrücken.

Ein Schwan und seine Familie hatte die Mitarbeiter des Stadtbauhofes und die Warener Polizisten am Sonnabend in Atem gehalten. Am Mittag behinderte ein Schwan auf dem Schweriner Damm in Höhe eines Supermarktes den Verkehr. Die Polizisten sicherten das Tier so lange ab, bis die Mitarbeiter des Stadtbauhofes eintrafen. Die brachten den Schwan dann zurück auf den Tiefwarensee. So weit so gut. Doch gegen 15.30 Uhr war der Schwan wieder auf dem Schweriner Damm unterwegs - dieses Mal in Höhe der Sparkasse - und behinderte erneut den Autoverkehr. Ein hinzu gerufener Mitarbeiter des Stadtbauhofes fand nun heraus, dass unterhalb des Schweriner Dammes die Schwanenfamilie mit drei Küken nistet. Es soll nun zunächst ein provisorischer Zaun gebaut werden, um zu verhindern, dass die Schwaneneltern wieder auf den Schweriner Damm gelangen können. 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!