Suche beendet:

Vermisster Rentner im Wald gefunden

Ein Göhren-Lebbiner war seit Donnerstag vermisst worden. Weil der Mann krank ist und Hilfe brauchte, wurde gleich nach ihm gesucht. Auch mit einem Hubschrauber und mit speziell ausgebildeten Hunden.

Hundeführer haben einen vermissten Mann aus Göhren-Lebbin gefunden.
Friso Gentsch Hundeführer haben einen vermissten Mann aus Göhren-Lebbin gefunden.

Aufatmen nach großer Aufregung: Ein 73-Jähriger Mann ist am Freitagabend von Hundeführern aus Greifswald in einem Waldstück bei Göhren-Lebbin aufgefunden worden. Er war laut Polizei unversehrt, aber geschwächt. Der Göhren-Lebbiner ist von Rettungskräften in ein Warener Krankenhaus gebracht worden. Die Beamten betonten noch einmal, dass sie sehr froh über die vielen Hinweise aus der Bevölkerung gewesen sind, die während der langen Suche bei ihnen eingegangen waren.

Der Mann war am Donnerstagvormittag verschwunden. Als die Ehefrau nach Hause kam, hatte sie den Ehemann nicht angetroffen. Sie meldete ihn bei der Polizei als vermisst. Er soll mit einem weißen Elektrofahrrad seine Wohnung verlassen haben. 

Bei der Suche nach dem Verschwundenen, der krank ist und dringend medizinische Hilfe brauchte, setzte die Polizei dann auch einen Hubschrauber und Fährtenhunde ein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung