Traurige Gewissheit am Fleesensee :

Vermisster Yannick tot geborgen

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Der junge Mann, der seit Dienstag-Nachmittag in Silz vermisste wurde, ist tot. Polizeitaucher haben ihn gefunden.

Der Vermisste konnte am Donnerstag nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.
Petra Konermann Der Vermisste konnte am Donnerstag nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

Zwei Tage nach seinem Verschwinden wurde Yannick B. aus Hessen nun von Polizeitauchern auf dem Grund des Fleesensees bei Malchow gefunden. Das bestätigte eine Polizeisprecherin auf Nordkurier-Nachfrage. Die Taucher, die am Mittwoch ihren Einsatz wegen des anhaltenden Gewitters nicht durchführen konnten, konnten den vermissten 26-Jährigen am Donnerstag nur noch tot bergen.

Yannick B. wurde seit Dienstag-Nachmittag vermisst, als er sich mit einer Behindertengruppe und acht Betreuern am Strand beim Heidepark Silz aufhielt. Eine groß angelegte Suchaktion brachte am Dienstag keinen Erfolg, auch die Suche am Mittwoch verlief ergebnislos - bis die Polizeitaucher am Donnerstag auf die Leiche des Vermissten stießen.