Aufwendige Bergung bei Röbel:

Vollsperrung nach Lasterunfall

Ein Laster im Straßengraben blockiert seit den Morgenstunden die Landstraße zwischen Röbel und Sietow. Die Bergung wird nach ersten Einschätzungen bis in den Nachmittag dauern.

Ein Laster ist auf der L 24 zwischen Röbel und Sietow verunglückt. Für die Bergung muss die Strecke wahrscheinlich für Stunden voll gesperrt werden.
Thomas Konermann Ein Laster ist auf der L 24 zwischen Röbel und Sietow verunglückt. Für die Bergung muss die Strecke wahrscheinlich für Stunden voll gesperrt werden.

Nichts geht mehr nach einem Lkw-Unfall zwischen Röbel und Sietow. Gegen 8.30 Uhr erreichte die Röbeler Polizei der Hilferuf. Aus zunächst unklarer Ursache ist ein Laster auf der L 24 nahe des Abzweigs Zierzow im Straßengraben gelandet. Nur so viel konnte die Polizei sagen: Weitere Fahrzeuge waren nicht beteiligt, auch verletzt wurde niemand.

Entwarnung konnte die Polizei auch schon zur Ladung geben. Es handele sich nicht um einen Gefahrgut-Transport. Dennoch gehe das Abschleppunternehmen davon aus, dass die Straße für die Bergung des Lasters bis 15 Uhr gesperrt werden muss. Grund: Der Lkw muss zunächst entladen werden. Eine Umleitung soll ausgeschildert werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung